24-29-3-45
zum Gedenken an den Todesmarsch der Häftlinge des KZ Katzbach in den Frankfurter Adlerwerken 24. bis 29. März 1945 von Frankfurt nach Hünfeld

 

http://www.kz-adlerwerke.de/

http://www.its-arolsen.org
 
http://www.gedaechtnis-der-nation.de/

Filmbericht Der letzte Todesmarsch
//youtube.com/watch?v=Tdbb5I892MA
Mit einem Gedenkmarsch erinnert eine kleine Gruppe polnischer Rentner an den letzten Todesmarsch von Auschwitz. Drei Tage lang liefen sie die Strecke ab, auf der damals 600 Menschen starben.

 

Dokumentationen der Performances:

Maintal 2012
CoCon-Verlag Hanau, ISBN: 978-3863142360


Frankfurt 2013
CoCon-Verlag Hanau, ISBN: 978-3-86314-257-5


––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Beschrieben wird der Todesmarsch vom KZ Katzbach
aus in drei Werken:

Ernst Kaiser/Michael Knorn.
Wir lebten und schliefen zwischen den Toten:
Rüstungsindustrie, Zwangsarbeit und Vernichtung in den Frankfurter Adlerwerken
Frankfurt am Main: Campus,
1998³ (erstmals 1994)

Joanna Skibinska
Die letzten Zeugen
Gespräche mit Überlebenden des KZ-Außenlagers »Katzbach« in den Adlerwerken Frankfurt am Main
Hanau: CoCon 2005.
Frau Skibinska führte im Spätjahr 2004 Gespräche mit sechs der Überlebenden des KZ Katzbach. Vier von ihnen wurden auf den Todesmarsch getrieben, einem gelang noch in Frankfurt die Flucht aus den Adlerwerken, ein anderer wurde mit anderen Häftlingen von Frankfurt nach Bergen-Belsen verbracht.
 

Martin Streck
Im Morgengrauen durch Dörnigheim
Der Todesmarsch aus dem KZ KAtzbach von Frankfurt nach Hünfeld im März 1945
Dörnigheimer Geschichtsblätter 19
Geschichtsverein Dörnigheim e. V., Odenwaldstraße 15, 63477 Maintal, 2013


Die Todesmärsche fanden bereits früh in Werken über
die Shoa Erwähnung:

Eugen Kogon
Der SS-Staat
Das System der deutschen Konzentrationslager
München: Alber 1946 [seitdem viele Auflagen], in der Ausgabe München: Heyne 2000 S. 350–361).
 

Sehr ausführlich, vor allem im Blick auf die Wechselwirkung mit der Bevölkerung in den von den Todesmärschen
berührten Orten:

Daniel Blatman
Die Todesmärsche 1944/45
Das letzte Kapitel des nationalsozialistischen Massenmords
Reinbek: Rowohlt, 2011 [zuerst französisch 2008])


Verschiedene Arbeiten zu den Todesmärschen sind im ersten Jahrbuch, das der
International Tracing Service in Bad Arolsen herausgegeben hat, zusammengetragen:
Freilegungen
Auf den Spuren der Todesmärsche
Hg. Von Jean-Luc Blondel u.a. Göttingen: Wallstein, 2012).